• 30.07.2015
  • Annonce
  • Forum Recherche génétique

Neun innovative Start-ups der Synthetischen Biologie in Irland lanciert

Bereits zum zweiten Mal unterstützt das Investitionsprogramm IndiBio eine Reihe innovativer Start-ups im Bereich Synthetischer Biologie.

Nebst Startkapital erhalten die jungen Firmen während drei Monaten Zugang zu Laboratorien an der Universität Cork in Irland und Unterstützung von Fachleuten aus der Industrie. Für das diesjährige Programm wurden neun vielversprechende Projekte in einem internationalen Wettbewerb ausgewählt. Darunter die Firma Saphium aus Österreich, die mit Hilfe von Bodenbakterien Plastikmaterial herstellt, das als Ausgangsmaterial für 3D-Drucker genutzt werden soll. Aranex aus Kanada hat sich hingegen zum Ziel gesetzt, eine Erdnusssorte zu entwickeln, die keine Allergien auslöst. Und die irische Start-up Sothic versucht, das Blut von Hufeisenkrebsen, welches in Forschung und Medizin eingesetzt wird, künstlich herzustellen und so die vom Aussterben bedrohte Art zu schützen. Mehr über die neun Projekte erfahren Sie auf dem Blog von IndieBio.

Tags

  • Thèmes
    • Recherche (126)
    • Biotechnologie (83)
    • Science (82)
    • Physique (76)
    • Agriculture (73)
    • Plus de résultats
  • Organisations
    • CHIPP (66)
    • SCNAT (52)
    • Forum Recherche génétique (47)
    • OFEV (31)
    • Forum Biodiversité Suisse (18)
    • Plus de résultats
Expéditeur

Forum Recherche génétique

Image d'indication Portail Biologie synthétique

Biologie synthétique

La biologie synthétique a pour but de concevoir et développer des systèmes biologiques tels qu’ils n’existent pas dans la nature ou à reconstruire, en les modifiant, des systèmes existants. Elle constitue un secteur de recherche relativement nouveau qui se situe au carrefour de différentes disciplines dont la biologie moléculaire et l’ingénierie. La biologie synthétique a le potentiel d’apporter des solutions nouvelles à divers domaines tels que la médecine, la production d’énergie ou celle de denrées alimentaires. Le développement de cette technologie soulève néanmoins des questions relatives à l’éthique, aux risques et à la sécurité.